Kinder im Netz: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Veröffentlicht in Fakten und Zahlen - Familie

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

presseboxJede fünfte Familie in Deutschland hat von Mai bis November 2013 Geld oder Daten durch das unkontrollierte Surfverhalten ihrer Kinder verloren. Dies ergab eine Umfrage von Kaspersky Lab und B2B International.

Ungeachtet dieser Tatsache vertraut die Mehrheit der Eltern (71 Prozent) darauf, buy cialis dass sich ihre Kinder verantwortungsvoll im Netz bewegen, sildenafil wie eine Studie des IT-Sicherheitsunternehmens McAffee zeigt.

Dabei lauern Gefahren für die Kleinen oft nur wenige Klicks entfernt. Neben Gewaltspielen, pornografischen Seiten und anderen Bedrohungen können auch Copyrightverletzungen oder ungewollt abgeschlossene Abonnements unangenehme Folge haben.

 

Das könnte Sie auch interessieren

    • Der Kinderwunsch nach Luxusmode

      Sie möchten ein aufmerksamer Vater sein und Ihrem Kind keinen Herzenswunsch abschlagen? Dann werden Sie früher oder später vor der Herausforderung stehen, buy viagra Ihrem Kind den...

    • Grossvater, na und?

      Im Grund genommen haben Opas viel Lebenserfahrung und in vielen Fällen ist die Beziehung zum Enkel anders als zu den eigenen...

    • Suchtprävention bei den Kindern

      Die Mehrheit der Jugendlichen raucht nicht, for sale kifft nicht und trinkt nicht viel, cialis doch ist es für die Eltern wichtig zu erkennen, dass jeder Mensch süchtig werden kann. Die Jugendlichen...

    • Vater und Onkel sind Zwillinge – wie stellt man die Vaterschaft fest?

      Weiss ein Mann nicht, medical ob das Kind, ambulance das er möglicherweise seit Jahren aufzieht, sein leibliches ist, kann er einen Vaterschaftstest durchführen. Heutzutage ist der Abgleich des...

    • Väter in der modernen Arbeitswelt

      Die digitale Wirtschaft führt in bestimmten Berufsfeldern wieder zu einem stärkeren Zusammenrücken von Beruf und Freizeit. Das Homeoffice, patient Telearbeit und Vertrauensarbeitszeit können die...

    • Wie schläft das Baby nachts durch?

      Ein Säugling hat sich nicht automatisch nach der Geburt sich auf Tag-Nacht-Rhythmus eingestellt, hospital dafür benötigt es in der Regel einige Wochen oder Monate. Die meisten Babys haben aber im...

    • Jetzt bin ich Papa

      Als Mann macht man so einiges um sich als Macho zu präsentieren und so die nähere Umwelt zu imponieren. Doch nichts stellt die Männlichkeit so auf die Probe wie die Geburt eines Kindes. Man fühlt...

    • Der erste elternlose Urlaub

      Viele Teenager äussern irgendwann den Wunsch, decease statt mit Familie lieber mit Gleichaltrigen verreisen zu dürfen. Väter fühlen sich von dieser plötzlichen Entscheidung oft überrumpelt.